26.07.13 – Schweres Hagelgewitter bei Pforzheim

Am frühen Nachmittag des 26.07. bildeten sich im Schwarzwald-Lee einige heftige Hagelgewitter. Die ersten Zellen entwickelten sich auf der Baar bei Villingen-Schwenningen. Später entstanden dann weiter nördlich bei Nagold weitere Zellen. Da keines der mir bekannten Modelle diese Entwicklungen gerechnet hatte, war die Jagd dann auch recht spontan. Ein Blick auf den Sondenaufstieg von Stuttgart (12z) zeigt, dass den Zellen ein nicht unerhebliches Potential zur Verfügung stand:

2013072612.10739.skewt

(C) University of Wyoming – weather.uwyo.edu

Zunächst zwei Bilder einer Gewitterzelle bei Nagold, welche bereits für schweren Platzregen und kleineren Hagel um 2 cm sorgte:

IMG_2383 IMG_2393

Vermutlich getriggert vom Outflow der sterbenden Zelle entwickelte sich nur wenige Kilometer weiter nördlich eine weitere Zelle. Diese unterschied sich von den anderen Hagelzellen darin, dass sie schnell eine gewisse Eigendynamik entwickelte. Damit verbunden war auch ein höherer Grad an Organisation. Die Zelle zog im weiteren Verlauf nach NNO ab und hinterließ im Nagold-Tal bereits schwere Schäden durch massiven Starkregen und Hagel bis 4 cm Durchmesser. Bei der Verfolgung Richtung Pforzheim wurde uns dann leider der Weg durch eine kleine Schlammlawine versperrt:

IMG_2401 IMG_2405

Wir verloren dabei wertvolle Zeit und konnten der starken Zelle nur noch beim Abzug zusehen. Im Hintergrund sieht man den kräftigen Aufwind des Gewitters, welches zu dieser Zeit auf Höhe Pforzheim war:

IMG_2409

Knapp östlich von Pforzheim traten wir dann später wieder in die Schneise der Verwüstung ein. An der Auffahrt zur A8 lagen gewaltige Hagelmassen am Straßenrand. Einige Autos mussten aufgrund von durchschossenen Scheiben abgeschleppt werden. Etwa eine Stunde später fanden wir im dichten Nebel noch Hagelschlossen mit knapp 5 cm Durchmesser. Desweiteren wurden viele Bäume durch einen Downburst abgebrochen, entwurzelt oder umgeknickt. Besonders hart traf es dabei den kleinen Ort Neubärental. Hier wiesen quasi alle Fahrzeuge deutliche Hagelschäden auf. Auch an vielen Häusern und speziell an Wald und Flur entstanden hier große Schäden durch Hagel und Wind.

Hier einige Bilder von der Autobahnauffahrt zur A8:

IMG_2422 IMG_2423 IMG_2428 IMG_2435 IMG_2442 IMG_2444 IMG_2450 IMG_2456

Bilder aus Neubärental:

IMG_2476 IMG_2483 IMG_2492 IMG_2493 IMG_2498 IMG_2499

Downburstschäden zwischen der Autobahnauffahrt und Neubärental:

IMG_2505 IMG_2509 IMG_2510 IMG_2520 IMG_2527-3

Noch viele Stunden nach dem Hagelsturm waren große Nebelfelder zu sehen, welche auf die bodennahe Abkühlung durch den gefallenen Hagel zurückzuführen sind:

IMG_2529

Für Sonntag, den 28.07. werden erneut schwere und unwetterartige Gewitter für den Südwesten erwartet. Dabei besteht dann örtlich wieder die Gefahr von großem Hagel!

Advertisements