Now-/Forecast

Hier gibts Infos zur aktuellen Gewitter- und Wetterlage allgemein


 

 

Oben links: Registrierte Blitze der letzten 2 Stunden (www.wetterpool.de); Oben mitte: Aktuelles Niederschlagsradar (www.wetterpool.de); Oben rechts-oben: Letzter/aktueller ESTOFEX forecast (www.estofex.org); Oben rechts-unten: Aktuelle Warnungen der Unwetterzentrale (Meteogroup)


05/07/2014: Sonntag, 06.07. erneut schwere Gewitter möglich!
Die Gewitterlage am Freitag entwickelte sich nicht ganz so, wie von den Modellen prognostiziert. Nachdem es quasi einen sog. Flop gab, besteht nun am morgigen Sonntag erneut die Gefahr von schweren Gewittern. Wenngleich die Scherungswerte nicht für langlebige Superzellen sprechen (vom bayrischen Alpenrand einmal abgesehen), so sind bei den gerechneten CAPE-Werten in Kombination mit mäßiger DLS durchaus trotzdem kräftige Entwicklungen mit größerem Hagel und Sturmböen möglich. Mit entscheidend wird sein, ob sich zum Nachmittag eher einzelne und isolierte Zellen bilden werden, oder ob gegen Abend aus Frankreich und der Schweiz eine mehr oder weniger geschlossene Gewitterlinie auf BaWü übergreifen wird.

04/07/2014: Ab dem Nachmittag schwere Gewitter möglich!
Pünktlich zum Fußballspiel heute Abend drohen örtlich schwere Gewitter im Südwesten und Süden. Der Fokus der heftigsten Entwicklungen wird dabei vermutlich auf BaWü und mit etwas kleinerer Wahrscheinlichkeit in Bayern liegen. Dabei spielt der Alpenföhn heute eine zentrale Rolle. Die atmosphärischen Randbedingungen lassen heute gut organisierte Gewitterzellen mit großem Hagel bis 5 cm sowie schweren Sturmböen zu. Speziell Großveranstaltungen (public-viewing) sind dabei gefährdet. Bitte schauen Sie ab und an gen Himmel, falls Sie sich im Freien aufhalten sollten!

27/06/2014: Samstag, 28.06. teils schwere Gewitter im Südwesten/Süden möglich
Obwohl das Wetter derzeit nicht wirklich hochsommerlich anmutet, steht uns am morgigen Samstag eine ordentliche Gewitterlage ins Haus. Nach aktuellem Stand besteht dabei quasi in ganz BaWü die Gefahr von starken Gewittern mit Sturmböen und Hagel bis ca. 3 cm Durchmesser. Die Gewitter werden sich vermutlich am Nachmittag entlang des Schwarzwalds bilden oder bereits von Frankreich her in den Südwesten hinein ziehen. Aufgrund der atmosphärischen Randbedingungen ist mit starken Multizellen und ggf. sogar mit der ein oder anderen Superzelle zu rechnen. Die Gewittertätigkeit kann durchaus bis in den späten Abend hinein andauern.

07/06/2014: Dienstag, 10.06. bis Donnerstag 12.06. Unwetter im Südwesten/Süden möglich
Auf die aktuelle Hitzewelle folgt in der kommenden Woche ein Trog aus Westen. Dieser wird allerdings, nachdem er sich aktuell über Frankreich „aufsteilt“ und sich dadurch quasi leicht retrograd bewegt, nur sehr langsam durch schwenken, wodurch die gewitteraktive Zone für einige Zeit über dem Südwesten und Süden zum Liegen kommt. Dabei überlappen dann teilweise hohe CAPE von über 2 kJ/kg mit moderater bis starker Scherung. Als Folge können sich starke Gewitter und Unwetter bilden (inkl. Superzellen). Da es in diesem Gebiet auch Nachts zu dynamischen Hebungsprozessen kommen kann, sind auch Nachtgewitter möglich. Für eine genauere Einschätzung ist es allerdings noch deutlich zu früh!

21/05/2014: Donnerstag örtlich starke Gewitter möglich
Nachdem es sich nun über viele Tage hinweg in den Modellen angedeutet hat, steht dem Südwesten am morgigen Donnerstag die erste ernstere Gewitterlage ins Haus. Diese ist allerdings (noch) mit erstaunlich vielen Unsicherheiten behaftet. Aufgrund des einsetzenden Föhns von Süden her ist es extrem schwierig zu sagen, welche Gewiete am ehesten getroffen werden. Die aktuelle Kartenlage (12Z Läufe) deutet einen Schwerpunkt im Rheintal und am Schwarzwald an. Sollte östlich des Schwarzwalds eine Konvergenz aktiv werden, so ist auch entlang des Neckars und der Alb mit starken Gewittern zu rechnen. Abhängig davon wann der Föhn zusammen bricht, sind dann auch an den bayrischen Alpen sowie im Allgäu einzele, aber heftige Gewitterzellen denkbar. Generell lässt die Kombination aus CAPE um 1 kJ/kg, DLS um 50 kt sowie 0-3 SRH um 200 m²/s² die Bildung von Superzellen im Südwesten und Süden zu. Diese können mit größerem Hagel (3-5 cm), Starkregen und schweren Sturmböen einhergehen.
Wie sich die Lage morgen dann tatsächlich genau entwickelt, wird man leider erst sehr kurzfristig im Nowcast sehen.

18/05/2014: Kommende Woche erste Schwergewitter möglich
Die Modelle deuten für Donnerstag, 22.05. eine potentiell gefährliche Wetterlage an. Dabei soll aus jetziger Sicht am Do Nachmittag/Abend eine Kaltfront von West nach Ost über den Südwesten ziehen. Durch vorausgehende Warmluftadvektion und Einstrahlung dürften die Temperaturen um 25 °C liegen. In wie fern eine vorlaufende Konvergenz von Relevanz sein könnte, ist derzeit noch nicht zu sagen. Auch was die Terminierung und damit den Ablauf angeht, gibt es noch einige Unsicherheiten. Sollte diese Lage jedoch ungefähr so kommen, wie aktuell gerechnet, dann sind im Südwesten bei CAPE um und über 1 kJ/kg, passender Scherung und dynamischem Hebungsantrieb die ersten Schwergewitter mit größerem Hagel möglich.

10/05/2014: Sa Abend örtl. Gewitter mit Sturmböen, Tornados mögl.
Am Samstag Abend überquert uns eine Kaltfront von West nach Ost. An der Front selbst sind zwar nur einzelne Gewitter zu erwarten, dahinter sorgt Höhenkaltluft und die daraus resultierende Labilisierung jedoch in Kombination mit der sehr stark ausgeprägen Windscherung (0-3 km SRH bis 300 m²/s², DLS ~ 50 kt, 0-1 km teilw. > 30 kt) für die Gefahr von Sturmböen und einzelnen Tornados bei etwaigen Schauer- und Gewitterzellen.

01/05/2014: Donnerstag örtlich kräftige Gewitter
Auch am Maifeiertag sind in BaWü teils kräftige Gewitter möglich. Diese bilden sich ab den späten Mittagsstunden und ziehen aus südwestlicher Richtung nach NO. Einzig ganz im Süden ist die Gewittergefahr eher gering.

29/04/2014: Mittwoch örtlich kräftige Gewitter
Am Mittwoch kann es in Teilen von BaWü zu teils kräftigen Gewittern kommen. Ab dem frühen Nachmittag werden speziell die Gebiete nördlich der Donau betroffen sein. Die Gewitter verlagern sich nur langsam von SO nach NW und können daher mit Starkregen und kleinem Hagel für Überflutungen sorgen.

20/04/2014: Gewittrige Woche steht bevor
In der kommenden Woche erwartet uns im Südwesten sehr schauer- und gewitterreiches Wetter. Dabei steigt die Gewitterwahrscheinlichkeit ab Montag deutlich an. Am Dienstag beschränkt sich die Aktivität aus jetziger Sicht meist noch auf den Südschwarzwald und das Allgäu. Auch in der Nacht zum Mittwoch sind im Schwarzwald Gewitter nicht ausgeschlossen. Am Mittwoch kommt die energiereiche Luft auch weiter nach Norden voran und in ganz BaWü sind dann teils kräftige Gewitter möglich. Aufgrund der sehr schwachen Höhenströmung, nicht vorhandener Windscherung und CAPE um 500-1000 J/kg sind kräftige, jedoch unorganisierte Einzelzellen zu erwarten, welche aufgrund der langsamen Verlagerungsgeschwindigkeit mit Platzregen und kleinem Hagel durchaus für begrenzte Überflutungen sorgen können.

18/04/2014: Einige Gewitter
Wie erwartet gab es heute einige kurze/schwache Gewitter in BaWü. Dabei konzentrierte sich die Hauptaktivität – wie es sich gestern bereits angekündigt hat – auf den Norden. Dies zeigt folgende Blitzkarte schön. Für die kommende Woche sieht es nun immer besser aus in Sachen Gewitter. Es könnten dann auch  etwas kräftigere/oraganisierte Zellen dabei sein. Mehr zur Lage am Ostersonntag hier.

17/04/2014: Höhenkaltluft
Die Höhenkaltluft aus nördlichen Richtungen kommt den neusten Wetterläufen (GFS/WRF) zufolge nun doch etwas schneller/weiter in Richtung Süden voran. Konkret heißt dies: Am Karfreitag besteht in BaWü eine kleine Wahrscheinlichkeit für Schauer und schwache/kurze Gewitter. Am ehesten trifft es dabei den Norden und den Süden den Bundeslandes. Auch die erhöhte Gewitterwahrscheinlichkeit für Anfang nächster Woche (speziell Dienstag) manifestiert sich weiter.

16/04/2014: Start Now-/Forecast Unterpunkt
Die aktuelle Großwetterlage deutet bis zum 20.04. auf keine Gewittergefahr im Südwesten hin. Am Nachmittag/Abend des 20/04 sind im Süden/Südwesten vereinzelt Schauer und evtl. auch das ein oder andere kurze/schwache Gewitter möglich. Am Di., 21.04. steigt die Gewittergefahr dann etwas an. Die Entwicklung ist derzeit jedoch sehr unsicher.

Advertisements