Nachtrag: 23.07.2016 – Gewitter Alb/Donau

Beim Leeren der Speicherkarten bin ich noch auf einige Bilder vom 23.07.16 gestoßen. An diesem Tag konnte man aufgrund mittelmäßiger Windscherung zwar nur mit mäßig organisierten Strukturen rechnen, doch dank ordentlicher CAPE von über 1 kJ/kg sollte es hier und da dennoch für schöne Zellen reichen. Wir im Voraus den Hotspot entlang der schwäbischen Alb und entlang der Donau aus, weswegen wir am Nachmittag bereits auf der Albhochfläche standen. Bei Inneringen nahmen wir die erste Zelle in Empfang. Dieser gut organisierten Struktur folgten wir dann auch nach Osten bis an die Donau, wo die Zelle outflowdominant wurde und sich etwas abschwächte.
img_8420img_8437img_8450
Der Outflow triggerte jedoch im weiteren Verlauf einige weitere Zellen in Oberschwaben. Wir standen dabei quasi in mitten dieser vielen, leider nicht sehr fotogenen Entwicklungen. Die langsam ziehenden Zellen brachten örtlich einmal mehr massive Regenmengen und damit einhergehend auch Überschwemmungen.
img_8465
Auf der Rückfahrt konnten wir dann am Albtrauf etwas nördlich von Reutlingen eine weitere kleine, ausscherende Zelle Abfangen. Diese schien zwar gut organisiert, doch stand ihr aufgrund der Uhrzeit und der bereits vielen vorlaufenden Zellen nicht mehr wirklich viel Energie zur Verfügung. Kurz nachdem die Zelle über den Trauf auf die Alb zog, löste sie sich daher auf.

img_8478

Advertisements