Wetterblog – Tödlicher Blitzschlag in Argentinien

Im Jahr 2014 will ich regelmäßig und bei gegeben Anlässen den „Wetterblog“ wiederbeleben. Hier schreibe ich über bevorstehende, aktuelle oder zurückliegende Wettergeschehnisse; auch auf weltweite Sicht bezogen. Erkennbar sind diese Beiträge am Vorschaubild (Wetterblog). Ein eigener Menüpunkt macht sie außerdem schnell zugänglich.

Den Start macht ein leider tragisches Beispiel zum Thema Blitzschlag. Es ist noch nicht so lange her, dass ich einen Artikel über die Gefahren bei Gewittern verfasst habe (s. Gewitter: Gefahren und richtiges Verhalten). Darin steht auch, dass es während eines Gewitters am Strand sowie auf Motorrädern etc. sehr gefährlich ist. Dies verdeutlicht nun ein drastischer Fall aus Argentinien, wo leider 3 Menschen den Tod durch Blitzschlag fanden; 30 weitere wurden verletzt. Einen Medienbericht dazu gibt es hier.

Am Strand ist man schlicht dadurch sehr gefährdet, dass sich kaum andere erhöhte Gegenstände in der Nähe befinden. Auf Motorrädern/Quads etc. ist die Gefahr ebenfalls relativ hoch. Diese Geräte bestehen aus viel leitendem Metall, erzeugen durch Zündspulen etc. ggf. noch elektrische Felder und stellen aber im Vergleich zu einem Auto keinen Faraday’schen Käfig dar!

Zum konkreten Fall lassen sich noch weitere Dinge sagen:

– Vermutlich handelte es sich um einen sehr starken Blitz oder einen Blitz mit Seiten-/Fangentladungen. Darauf deutet zumindest die hohe Anzahl von Opfer/Verletzten hin.

– Obwohl von einer Feuerkugel gesprochen wird, ist ein Kugelblitz – dessen Existenz wissenschaftlich bis heute umstritten ist – unwahrscheinlich. Beim Blitzschlag in den Strand kommt es aber häufig zu ähnlichen Phänomenen. Der Sand am Strand besteht zu großen Teilen aus Siliciumdioxid (SiO2) und anderen Silikaten, welche unter den enormen Temperaturen beim Blitzschlag teilweise zu Silicium reduziert werden können. Dieses ist in der Lage kugelförmige Plasmabälle zu bilden, die dann einem Kugelblitz ähneln. Im kleinen ist dies z.B. auf folgendem Video zu sehen: YouTube

– Das Phänomen, dass Menschen bei einem Blitzschlag mehrere Meter durch die Luft fliegen ist ebenfalls bekannt. Die Ströme/hohe Spannung sorgen für eine schlagartige und extreme Kontraktion der Muskeln im Körper. Dadurch kann es vorkommen, dass die Menschen – abgesehen von der etwaigen Wucht der „Blitzexplosion“ an sich – regelrecht durch die Luft fliegen.

– Der Fahrer des Quads fand ein schreckliches Schicksal: Er verbrannte. Dies ist aber höchstwahrscheinlich nicht auf den Blitz an sich zurückzuführen. Der menschliche Körper besteht zum Großteil aus Wasser und ist daher nur sehr schwer in Brand zu setzen. Das Quad hingegen fängt sehr leicht Feuer und stellt so eine wahre Todesfalle dar, selbst wenn der eigentliche Blitzschlag an sich nicht letal gewesen ist.

Advertisements