19.08.13 – Kaltfrontgewitter Tübingen

Am frühen Mittag wurde die durchgehende Kaltfront auf Höhe des Rheingrabens wetteraktiv. Es bildete sich eine fast geschlossene Gewitterlinie. Anfangs befand sich der aktivste Teil im Süden nördlich von Freiburg, später dann im Norden südöstlich von Stuttgart. Tübingen wurde ebenfalls getroffen.

Typischerweise war dieses Kaltfrontgewitter mit nicht unerheblichen Sturmböen verbunden. Über Schäden aus der Umgebung ist noch nichts bekannt. Weiter östlich gab es jedoch durch starken Sturm größere Schäden. Ein erster Medienbericht aus dem Raum Schwäbisch-Gmünd findet sich hier.

Die folgenden Bilder zeigen den Aufzug der Gewitterlinie mit tief hängenden Arcus-Wolken vom Tübinger Norden aus gesehen:

IMG_3292-Bearbeitet IMG_3297-Bearbeitet IMG_3303-Bearbeitet copy IMG_3305-Bearbeitet IMG_3309-Bearbeitet

Advertisements