Hagelgewitter, 10.07.11

Ein sehr fotogenes Hagelgewitter entwickelte sich an diesem Tag in der schwül warmen Luft über dem Südwesten. Den Zellen stand neben ca. 1000 J/kg CAPE auch eine ordentliche Windscherung (10-15 m/s in 0-6 km; 0-3 km SRH ca. 150 m²/s²) zur Verfügung.

Bereits gegen 13:30 Uhr bildeten sich im Vorfeld eines Regengebietes über der Baar die ersten Gewitterzellen. Eine dieser Zellen mauserte sich Zunehmens und zog auf die schwäbische Alb. Ein Foto kurz nach der Entstehung zeigt das entfernte Gewitter noch relativ harmlos:

IMG_8837

Bereits kurze Zeit später bildeten sich an der vorderen Seite des Gewitters allerdings Arcus Wolken und der Aufwindbereich wurde sichtbar:

IMG_8842 IMG_8851

Aus dem Abwindbereich schlugen bereits viele Bodenblitze. Sie waren sogar so zahlreich, dass ich einige ohne Langzeitbelichtung/Stativ auf Bild bannen konnte:

IMG_8846 IMG_8862 IMG_8868

Wärend die Zelle an der Alb entlang zog, bildete sie eine schöne, schräge und sehr tief hängende Wall-cloud aus:

IMG_8856 IMG_8859 IMG_8861 IMG_8863 IMG_8866 IMG_8869 IMG_8872 IMG_8874 IMG_8876 IMG_8879 IMG_8881 IMG_8885 IMG_8890 IMG_8894

Der Durchgang in Tübingen war zwar recht unspektakulär, weiter südlich auf der schwäbischen Alb fielen jedoch große Mengen Hagel.

Advertisements