Kaltfrontdurchgang 02.08.09

Eine Kaltfront zog an jenem Tag über die südlichen Landesteile. Den Modellkarten zu folge konnte man zwar mit quasi keiner CAPE rechnen, Windscherung war jedoch etwas vorhanden. Die Kaltfront war in zwei Teile gesplitted und Einstrahlung gab es vorderseitig auch so gut wie nicht. Im Grunde sprach alles gegen Gewitter. Dennoch zeigt dieser Fall, dass es auch an solchen Tagen zu Gewittern kommen kann. Sofern die Hebung dynamischen Ursprungs und kräftig genug ist, was bei einer Kaltfront oft der Fall ist, und sich regional auch nur etwas CAPE aufbauen kann, gewittert es trotzdem. Am Mittag bildete sich im Rheingraben eine kleinere Gewitterline, die sich nach passieren des Schwarzwaldes im Lee wieder etwas regenerierte. Sie sorgte im Raum Tübingen für einen netten Auf- und Durchzug:

IMG_1971 IMG_1976 IMG_1982 IMG_1992

Hier noch einige Radarbilder des schweizer Niederschlagsradars, welche die Gewitterlinie im Rheingraben zeigt:

2aug09
Quelle: (C) meteoradar.ch

Advertisements